John Cranko - Kurzbiographie

Der weltberühmte Choreograph wurde am 15. August 1927 in Rustenburg >>Südafrika geboren und trat mit Strawinskys "Geschichte vom Soldaten" am 24. November 1944 erstmals als Choreograph an die Öffentlichkeit. Aufgrund des bescheidenen tänzerischen Umfeldes in Südafrika ging er zwei Jahre später nach >>London an die Sadler's Wells Ballet School.

 

Es folgten erste Auftritte als Tänzer mit der Sadler's Wells Company, später auch mit dem Royal Ballet sowie die ersten choreographischen Arbeiten für Ballett- und Tanzeinlagen in der Oper. Maßgeblichen Einfluss auf seine steigenden Ansprüche an die Mitwirkung Bildender Künste zur Schaffung eines Gesamtkunstwerks hatte die Begegnung und Zusammenarbeit mit dem Maler John Piper.

 

Trotz seiner Ernennung zum Resident Choreographer des Sadler's Wells Theatre Ballet im Jahre 1950 und vieler Publikumserfolge bekam er im Laufe der 50er Jahre immer weniger Aufträge, weil im konservativen Großbritannien das klassische Repertoire seinen zukunftsweisenden Stilmitteln vorgezogen wurde. Die damalige Primaballerina des Royal Ballet, Svetlana Beriosova vermittelte ihn mit Hilfe ihres in >>Stuttgart als Ballettmeister wirkenden Vaters Nicholas Beriozoff in die baden-württembergische Metropole.

 

Nach anfänglicher Reserviertheit lag ihm das dortige Publikum auch dank seines mit untrüglichem Auge für Talente aufgebauten Tänzer-Ensembles zu Füßen. Der weitere enthusiastische Erfolg auf Gastspielreisen bestätigte nachhaltig seine Schaffung des Stuttgarter Ballettwunders.

 

Dieser blühende Prozess brach schockartig ab als Cranko am 26. Juni 1973 auf dem Rückflug von einer weiteren USA-Tournee im Flugzeug der Herztod ereilte. Sein Ruhm währt weiter und seine familiäre Führung der Compagnie hat bis heute Spuren hinterlassen.